hipburn.de
Hipburn - hipburn.de
 
Dr. Omero Mariani - italienischer Tourismusmanager aus Umbrien - propagiert den digitalen Detox. "Lebt mal wieder offline, schaltet Facebook aus und küsst Euch", so sein Wunsch anlässlich des bevorstehenden Valentinstages. Der Mann muss es wissen. Lebt er doch in Terni, im Geburtsort des Heiligen Valentins - dem Patron der Liebenden - und somit in der Stadt der Liebe.



Dem Tourismus-Experten liegt der digitale Detox - die digitale "Entgiftung" seiner Gäste am Herzen. "Statt am wirklichen Leben teilzunehmen, verbringen immer mehr Menschen Zeit im virtuellen Paralleluniversum", berichtet er betrübt. Nahezu rund um die Uhr - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen - ist die breite Masse heutzutage in ein Netz digitaler Medien eingebunden. Ob E-Mails, Social-Media-Kommunikationen wie Facebook, Twitter oder WhattsApp sowie das stundenlange Arbeiten mit dem Computer. Ständig sind die Menschen erreichbar. Die mobilen Endgeräte haben es sogar schon bis an den Strand, in romantische Candle-Light-Dinner oder ins Bett geschafft.


Das hat einen vergiftenden Effekt auf Körper, Geist und Seele und letztendlich auf das Leben des Einzelnen. Um diese Situation - ja oftmals sogar Sucht - zu durchbrechen, kann ein digitaler Detox-Urlaub helfen. Sehr gute Rahmenbedingungen dafür bietet Umbrien.

Um auf den Spuren Valentins zu bleiben, trifft sich Hipburn mit Dr. Mariani in Terni, der wahren Hauptstadt der Liebe zu einem Interview. Bei einem wunderbaren umbrischen Abendessen und völlig offline möchten wir von ihm erfahren,
welche Themen ihn bewegen und mit welchen Visionen und Projekten er touristisch in die Zukunft startet.

Spegnete Facebook e baciatevi! Schaltet Facebook aus und küsst Euch - Interview mit Dr. Omero Mariani


Umbriens Tourismus-Manager Dr. Omero Mariani

Hipburn Herr Dottore Mariani, welche Themen liegen Ihnen als Tourismusmanager am Herzen?

Dr. Mariani Mir liegt eindeutig eine zentrale Botschaft am Herzen, die lautet: Spegnete Facebook e baciatevi! Schaltet Facebook aus und küsst Euch!

Hipburn Wie meinen Sie das?

Dr. Mariani Damit meine ich, dass die Menschen ihre mobilen Endgeräte und Smartphones ausschalten sollten, um sich wieder menschlich aufeinander einzulassen. Das bewusste 'Offline-sein' gemeinsam genießen! Und das mit allen Sinnen.



Meine Vision und mein Zukunftprojekt heißt daher auch 'digitaler Detox'. Eine digitale Entgiftung. Und den Startschuss dafür legen wir für den Gast hier in Umbrien.

Hipburn Haben Sie Ideen, wie Sie das in Umbrien umsetzen möchten?

Dr. Mariani Die wunderbare umbrische Landschaft, die Ruhe und Stille sowie der Spirit vom Heiligen Franz von Assisi geben die Rahmenbedingungen vor, um den digitalen Stress zu durchbrechen und ein verändertes Nutzungsverhalten zu erreichen. Wir helfen, die Lehre von Franziskus in die heutige Zeit zu übertragen. Das Bewusstsein der Werte, die Einfachheit und die Demut sollten wieder erlebt und gelebt werden. Die Authentizität von Umbrien dient dabei als wunderbarer Verstärker. Die Kultur, die Geschichte, die Geistlichkeit. Wir wollen helfen und unterstützen, die wesentlichen Dinge des Lebens zu erkennen. Zum Beispiel Familie und Freunde. All das stelle ich mir unter einem digitalen Detox vor.



Hipburn Welche konkreten Angebote gibt es für interessierte Urlauber?

Dr. Mariani Urlaub ist eine höchst kostbare Zeit und kann nicht wiederholt werden. Jeder Tag, der verstrichen ist, ist definitiv vorbei. Die freie Zeit sollte daher intensiv genutzt werden. Wir führen hier in Umbrien ganz bewusst ein stilles Marketing der Seele und des Geistes durch. Umbrien ist ein Land der Besinnung. Hier gibt es keinen Massentourismus. Assisi wird und soll nie ein 'Las Vegas' werden. Wir setzen gezielt auf Individualtourismus. Zum Beispiel auf Wanderungen, die entschleunigen. Zur Zeit bauen wir einen acht Kilometer langen Wanderweg – den Legore del nera - aus, der idyllisch durch Schluchten und am Fluß Nera entlangführt. Als Tourismusmanager möchte ich die Menschen wieder bewusst in die Natur einladen, sie erden und vor allem barfuß laufen lassen. Wenn wir barfuß laufen, können wir uns mit der Energie der Erde positiv aufladen.



Hipburn Aprops Wanderungen und Geistlichkeit. Welchen Stellenwert nimmt das Pilgern ein?

Dr. Mariani Eine absolute umbrische Authentizität stellt der rund 300 Kilometer lange Franziskus-Pilgerweg dar, der nach dem Heiligen Franz von Assisi benannt wurde. Unter den drei italienischen Pilger-Wanderwegen ist der Franziskusweg eindeutig der Schönste, denn auf diesem Weg kann durchgängig wirklich gewandert werden. Gut erkennbar auch an der offiziellen Ausschilderung 'Via di San Francesco'. Der Weg verläuft zunächst durch den toskanischen und umbrischen Apennin, dann durch die Hügellandschaft Umbriens und Latiums und erreicht schließlich Rom. Überall treffen die Pilger oder Wanderer auf Orte, an denen der heilige Franziskus gelebt und gewirkt hat. Die Wanderungen liegen bei einer täglichen Gehzeit von rund fünf bis sechs Stunden. Das Pilgern bzw. meditative Wandern in der Natur nimmt definitiv einen hohen Stellenwert ein.



Herzlichen Dank für das Gespräch, Dottore Mariani!

Über Umbrien:

Umbrien mit seiner Hauptstadt Perugia ist eine Region für Kunst- und Kultur-Liebhaber, Naturfreunde, Wanderer, Radfahrer, Gourmets und natürlich Pilger. Mit seinen mittelalterlichen Städten erleben Reisende praktisch Museen unter freiem Himmel. Große Abwechslung und große Herausforderungen bietet die Natur. Sport und Abenteuer in Umbrien gibt es auf Flüssen, Seen und in den Bergen für diejenigen, die nicht stillhalten können: Canyoning, Rafting, Mountainbiken, Straßenradfahren, Klettern, Höhlenwandern oder Motorrad-Touren machen jeden Tag zu einem neuen Erlebnis. Die sieben Naturschutzgebiete Umbriens bieten besondere Pflanzen- und Tierwelten von großem naturwissenschaftlichem Interesse.

www.umbriatourism.it/de

Fotos: Umbria Tourism und Pixabay
Beitrag von Ulrike Fieback  /  30. Januar 2017  /  Drucken  /  Fehler melden  /  Erschienen bei Hipburn / © hipburn.de
Hipburn twittert